Sie sind hier

746. Kurs

Datum: 
14. bis 28. Oktober 2020
Titel: 

Bibel – Ich – Predigt

Beschreibung: 

Eine Predigt erlebe ich als lebendig, wenn sie mich berührt, wenn sie mir nahegeht. Was kann ich als Predigerin, als Prediger dazu beitragen, dass solche Begegnung möglich wird?

Die Predigt ist ein komplexes Beziehungsgeschehen zwischen biblischer Überlieferung, Predigerin und Predigthörer. Die Predigerin steht auf gewisse Weise für das, was sie sagt. Ich möchte spüren: es geht ihr um etwas, das, was sie sagt, ist für sie selber bedeutungsvoll. Ich möchte die Predigerin als Persönlichkeit erleben – ich möchte wissen, wie sie das macht: heute an Gott zu glauben in einem Leben und einer Welt voller Widersprüche.

Und zugleich sollen Pfarrerinnen und Pfarrer nicht sich selber predigen, sondern das Evangelium von der Zuwendung Gottes. Wieviel „Ich“ verträgt die Predigt? Wieviel braucht sie, um heute gehört zu werden? Wie kann ich als ganzer Mensch, mit meiner Geschichte, meinen Gaben und meinen Grenzen, „Predigt“ werden? Was verlangt die Rolle – und wie fülle ich sie so aus, dass sie „meine“ Rolle wird und passt? Was braucht es, um heute gehört zu werden?

Mit der Schauspielerin und Predigt-Trainerin Tanya Häringer erkunden und erproben wir den Zusammenhang von Predigt und Person. Die homiletische, liturgische und pastoraltheologische Reflexion wird Professor Alexander Deeg mit uns üben.

Eigenanteil: 168,00 Eur

Leitung: 
Frank Zelinsky
Anmerkungen: 
Plätze frei
Sichtbar: 
Ja