Sie sind hier

706. Kurs

Datum: 
27. April bis 13. Mai 2018
Titel: 

Im Osten was Neues?

Von Omsk bis Mittelasien

Beschreibung: 

Längst integriert, heißt es. Doch kennen wir „unsere“ Spätaussiedler? Hunderttausende gehören zu unserer Landeskirche. Was wissen wir von Ihnen? Von früheren Heimaten, die sie in sich tragen, bis heute: Sibirien, Kasachstan, Kirgisien. Von schmerzlichen Geschichten, persönlichen und kollektiven. Von Tabuthemen über Generationsgrenzen hin.

Die meisten „Russlanddeutschen“ leben jetzt unter uns. Wir reisen an Orte, von wo sie kamen: Omsk, Karaganda, Bischkek. Wir suchen Spuren ihrer Welt und was daraus geworden ist. Wie lebt es sich heute, wo „Sowjetunion“ war? Wie lebt lutherische Kirche in neuen Zentren und in kleins-ten Gemeinden? Wie bewältigt sie den Kulturwandel nach der Ausreise der meisten Deutschen?

Wir erfahren Neues über die Kirche dort, das Land – und dabei über die hier, die von dort zu uns kamen. Begegnungen in Gemeinden, Gespräche mit Kolleginnen und Kollegen, Erleben großartiger Natur.

Flüge, Bahn (Nacht- und Ganztagsfahrten), Bus; wechselnde Quartierqualität; Halbpension. Vorausgesetzt werden gute gesundheitliche Konstitution und die Bereitschaft, auf gewohnte Standards zu verzichten und sich auf überraschende Kontraste einzulassen.

12 Teilnehmer/innen; genauer Termin flugplanabhängig.

Eigenanteil 1.600,- EUR (Anmeldung verbindlich durch Anzahlung von 750,- EUR)

Verbindliches Vorbereitungstreffen in Neuendettelsau

ReferentIn: 
Leitung: 
Dr. Christian Eyselein
Anmerkungen: 
Plätze frei
Sichtbar: 
Ja